2000 RADLER BEI STRAHLENDEM SONNENSCHEIN – 8. ABK ALLGÄUER RADLTOUR WIEDER EIN VOLLER ERFOLG

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich am Sonntag, 05. Juli 2015 wieder viele Radler aus nah und fern auf zur 8. ABK Allgäuer Radltour.

Unter der Federführung des Landkreises Ostallgäu und der Aktienbrauerei Kaufbeuren bewegte sich die grüne Schlange trotz hoher Temperaturen durch den mittleren Landkreis. Beim Abschlussfest mit buntem Bühnenprogramm am Modeon ließen die Teilnehmer und Helfer den Tag gemeinsam ausklingen.

Den Startschuss zur 8. ABK Allgäuer Radltour gab Landrätin Maria Rita Zinnecker selbst. Der diensthabende Notarzt Bernd Sigfrid und der Einsatzleiter des Bayerischen Roten Kreuzes Peter Pohl informierten die Teilnehmer vorab, wie sie sich am besten gegen die Hitze schützen können. An erster Stelle standen natürlich die Kopfbedeckung und ausreichende Wasservorräte während der Tour, aber auch körperliche Anzeigen für hitzebedingte Einschränkungen wurden erläutert.

Als erstes machten sich um Punkt 9 Uhr die etwa 200 Rennradler auf zur ihrer 116 km langen Tour von Marktoberdorf über Unterthingau, Huttenwang, Biessenhofen, Burggen, Lechbruck, Roßhaupten, Stötten zurück nach Marktoberdorf. Direkt im Anschluss starteten auch die Genussradler zu ihrer etwa 40 km langen Tour. Die Aktienbrauerei Kaufbeuren hatte die Teilnehmer zum Start und an der Pausenstation mit kostenlosen Getränken versorgt. An der Pausenstation sorgte außerdem ein Rasensprenger für Abkühlung. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen hatten die Veranstalter zur Sicherheit der Teilnehmer die Tour etwas abgekürzt. Ab Ebenhofen ging es nicht mehr Richtung Bertholdshofen, sondern auf direktem Weg zurück zum Modeon nach Marktoberdorf. Die Rennradler trafen einige Zeit später wohlbehalten am Zielort ein.

Unterstützt wurde die Veranstaltung wieder von einer großen Zahl an Helfern. Etwa 80 Personen von der Polizei, den Radsportvereinen der Region, dem Roten Kreuz und dem THW begleiteten die Tour und sorgten für die Sicherheit der Teilnehmer. So konnten trotz der hohen Temperaturen alle Teilnehmer ohne Zwischenfälle gesund und munter am Modeon begrüßt werden.